Über mich...

Bis zum 8. April 1976 gegen 22:00 Uhr Abends war im städtischen Krankenhaus in Lüneburg alles in Ordnung. Dann kam ich...

Eine glückliche ruhige Kindheit ermöglichte es mir über eine Klassische Musikausbildung auf einer Musikschule mit Klangstäben und später Blockflöte meine Musikalischen Grundkenntnisse zu erwerben. Leider war die Musikinstrumenteauswahl in Folge dessen von der Musiklehrerin nicht sehr üppig, mit dem Vorschlag Gitarre oder Trompete zu spielen. Nachdem ich die Trompete 1 Jahr gequält hatte gab ich verbittert auf.

 

Ein paar jahre Später versuchte ich mich am Schlagzeug. Da die Band auf Grund der nicht vorhandenden Einfühlsamkeit des Jugendarbeiters beim Projekt 1000 Steine an der Musikschule Lüneburg scheiterte, wurde auch dieses musikalische Projekt wieder aufgegeben.

Als ich 1990 zur Tanzschule ging, meldete sich der Rythmus in meinem Blut zurück. Das beobachten wie auf den, von der Tanzschule ausgerichteten, Discos für die Jugentlichen die Platten aufgelegt wurden erweckte mein Interesse am DJ-ing. Doch auf Nachfrage, ob ich einen Teil der Veranstaltungen mit meinem damaligen besten Freund zusammen Musik auflegen könne, endete mit dem ergebnis, dass dies mein Kumpel machen durfte.

 

Als die Abi-Zeit in Klasse 11 1992/93 gestallt annahm und alle im Jahrgang 18 wurden, lernte ich einen neuen engen Freund kennen, der auf einem der Geburtstage Musik machte. Er hatte ein kleines Mischpult vom Flohmarkt. Wir machten dann später auf Geburtstagen und Jahrgangsfeten als DJ-Team Musik. Dies nur mit diesem Mischpult und den CD-Playern unserer normalen Hifi-Anlagen von zu Hause. Die erste Gage : Einen Dank in der ABI-Zeitung als kleiner Zweizeiler. "Vielen Dank an das DJ-Team!"

 

Die Bundeswehr stoppte den Musikalischen Werdegang 1995 erstmal abrupt, denn nun war es mit der Tanzschule vorbei. Das Vaterland rief und die Entfernungen waren zu groß.

 

In der Lehre 1997-2000 besorgte ich mir mein 1. DJ-Equipment. 300 Mark für Schrott ausgegeben, da dies nicht annährend professionelles Equipment war, sondern Spielzeug aus einem Elektronikfachgeschäft. Meine Eltern, die mir jegliches teures Instrument gekauft hätten, hielten vom Platten drehen gar nichts. Somit war nicht mehr drin. Es hat aber einige Partys mitgemacht und Kasetten für das Auto fabriziert.

Dann als ich im Sommer 2000 im Studium als LJ im Fun Lüneburg angefangen habe, ging es langsam richtig los . Ich hörte mir lange die verschiedenen DJs an und machte dabei das Licht für den Main-Floor. Ich fing an nebenbei zu mixen (vor der Arbeit) und schaute mir von jedem DJ die besten Sachen ab. Als ich dann zum Winter hin auch noch im Empire in Wittenburg als LJ gearbeitet habe, habe ich langsam entdeckt, dass auch ein grobes Talent mit den richtigen Plattentellern in mir schlummerte.

Nach und nach habe ich dann entsprechendes Equipment erworben und in Heimarbeit stätig weiter geübt. Seitdem bin ich dabei mich möglichst immer weiter zu verbessern, wobei mir mein Job als LJ wesentlich geholfen hat. Denn den ein oder anderen Track durfte ich dann auch mal auf die Turntables schmeißen.

 

Am 13. Dezember 2002 war es dann endlich soweit und die Turntables im FUN-Lüneburg gehörten mir. Nach kurzem "Lampen"fieber ging dann richtig die Post ab und es folgten viele gute Abende. Als ich dann 2005 nach dem Studium meinen Ersten Job als Ingeniuer für Angewandte Automatisierungstechnik angetreten habe und im Fun immer weniger Leute kamen, entschied sich der Chef mich nicht mehr zu buchen, was viele Stammgäste sehr schade fanden. Ich hatte mich entschlossen weiter zu machen und auf jeder erdenklichen Feier aufzulegen, die Ihr ausrichtet. Seit der Zeit habe ich also neben der Disco auch auf diversen Hochzeiten, Polterabenden, Geburtstagen, ABI-Partys und einigen großen Zeltdiscos aufgelegt.

 

Meine Fähigkeiten liegen zum einen in der perfekten Mischung aus Alt und neu. Durch den dritten Floor Vibe Club und das Fun bin ich auch in der Lage Dance, Techno/Trance/House, Black und Lateinamerikanische Musik zu mischen.

 

Damit wären wir bei heute angekommen. Wenn ihr Lust habt mich näher kennen zu lernen, dann füllt das Buchungsformular aus, schreibt eine Email oder ins Gästebuch. Ich bin für jede Feier und jeden Spaß zu haben und lege liebend gern für euch auf. Also hope to see you soon……..

Euer DJ A.T.

Hier finden Sie mich:

DJ - AT
Arne Müller
Lärchenweg 19
21447 Handorf

E-Mail: info@dj-at.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DJ - AT